01.10.2011

Herbstblühende Zwiebelpflanzen

Herbstblühende Zwiebelpflanzen

Herbstzeitlose - welch ein poetischer Begriff! Doch Vorsicht: Nicht alles, was wie eine Herbstzeitlose (Gattung Colchicum) aussieht, ist auch eine, es gibt nämlich auch herbstblühende Krokusse (Gattung Crocus). Die Blüte auf dem Bild rechts ist ein Herbstkrokus! Doch der Reihe nach:

Laut Online-Duden kommt der Begriff Zeitlose aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutet "nicht zur richtigen Zeit blühende Blume". Nun, an sich blühen die Zeitlosen ja nicht zu einer so ungewöhnlichen ("falschen") Jahreszeit, denn im Herbst schmücken ja noch viele andere Pflanzen, z.B. Astern, unsere Gärten mit Ihren Blüten. Durchaus ungewöhnlich ist aber die Eigenart der Pflanzen, dass die Blüten im Herbst gänzlich nackt, die Blätter jedoch erst im Frühjahr erscheinen.

Dies haben die Herbstzeitlosen gemein mit den Herbstkrokussen. Bedeutender Unterschied aber: Das Laub sieht völlig anders aus: Beim Herbstkrokus ähnelt das Laub dem grasartigen schmalen Laub der Frühjahrkrokusse (nur dass man im Frühjahr vergeblich auf eine Blüte wartet). Die Zeitlosen dagegen schießen im Frühjahr mit einem dicken und üppigen Laubschopf aus dem Boden, der - je nach Art und Sorte -  durch aus 40 cm hoch werden kann und bis in den Juni hinein einiges an Platz im Beet fordert, siehe Foto:

Die oben abgebildete Blattmasse (Foto vom April 2011) gehört zur selben Pflanze wie die Blüten im unteren Foto (September), nämlich zu Colchicum speciosum 'Album', einer sehr empfehlenswerten Sorte.

Die Artbezeichnung "speciosum" (oder "speciosus") bedeutet übrigens "ansehnlich, wohlgestaltet, schön" und zeigt auch bei anderen so benannten Pflanzen an, dass wir es hier mit einer ansehnlichen Gartenpflanze zu tun haben könnten. Womit wir schon wieder bei dem Herbstkrokus aus dem kleinen Vorschaubild sind, der nämlich Crocus speciosus heißt, lilablau blüht und zu den wüchsigsten und zuverlässigsten Herbstkrokussen gehört.

Unten sehen Sie dessen weißen Vertreter Crocus speciosus 'Albus' in einem Teppich aus Sternmoos (Sagina subulata, übrigens kein echtes Moos, sondern ein Nelkengewächs).

Noch einmal zurück zu den Herbstzeitlosen, deren meiste Vertreter natürlich nicht weiß, sondern in Schattierungen von rosa-lila blühen. Im folgenden Foto: Colchicum 'William Dykes', darunter Colchicum 'Waterlily', eine aufsehenerregende gefüllte Variante, die mir fast schon zu extravagant und unnatürlich (wie alle gefüllten Blüten) daherkommt, aber auch das sei einmal erlaubt.

Sämtliche Fotos dieser Meldung sind aus unserem Schaugarten in der Lyngsbergstraße, den Sie am Sonntag, 30.10.2011 zum letzten Mal in diesem Jahr besichtigen können (10-15 Uhr, nach Umstellung auf Winterzeit!). Siehe Menüpunkt "Offene Gartenpforte"...

Verfasser: Jörg Lonsdorf

Gartengestaltung. Gartenplanung. Gartenpflege | Bonn-Bad Godesberg. Köln | Jörg Lonsdorf. Die Gartenthusiasten.